Aktuelles
Veranstaltungen

letzte Aktualisierung: Dienstag, 3 März, 2015

Hier können Sie die letzten Ausgaben des Aacher Stadtblattes als PDF-Datei herunterladen:

Stadtblatt Nr. 10 vom 04.03.2015
Stadtblatt Nr. 9 vom 25.02.2015
Stadtblatt Nr. 8 vom 18.02.2015
Stadtblatt Nr. 7 vom 11.02.2015
Stadtblatt Nr. 6 vom 04.02.2015
Stadtblatt Nr. 5 vom 28.01.2015
Stadtblatt Nr. 4 vom 21.01.2015
Stadtblatt Nr. 3 vom 14.01.2015
Stadtblatt Nr. 1/2 vom 07.01.2015
Stadtblatt Nr. 51 vom 17.12.2014
Stadtblatt Nr. 50 vom 10.12.2014
Stadtblatt Nr. 49 vom 03.12.2014
Stadtblatt Nr. 48 vom 26.11.2014
Stadtblatt Nr. 47 vom 19.11.2014
Stadtblatt Nr. 46 vom 12.11.2014
Stadtblatt Nr. 45 vom 05.11.2014
Stadtblatt Nr. 44 vom 29.10.2014
Stadtblatt Nr. 43 vom 22.10.2014
Stadtblatt Nr. 42 vom 15.10.2014
Stadtblatt Nr. 41 vom 08.10.2014
Stadtblatt Nr. 40 vom 01.10.2014
Stadtblatt Nr. 39 vom 24.09.2014
Stadtblatt Nr. 38 vom 17.09.2014
Stadtblatt Nr. 37 vom 10.09.2014
Stadtblatt Nr. 36 vom 03.09.2014
Stadtblatt Nr. 32-35 vom 06.08.2014
Stadtblatt Nr. 31 vom 30.07.2014
Stadtblatt Nr. 30 vom 23.07.2014
Stadtblatt Nr. 29 vom 16.07.2014
Stadtblatt Nr. 28 vom 09.07.2014
Stadtblatt Nr. 27 vom 02.07.2014
Stadtblatt Nr. 26 vom 25.06.2014
Stadtblatt Nr. 25 vom 18.06.2014
Stadtblatt Nr. 24 vom 11.06.2014
Stadtblatt Nr. 23 vom 04.06.2014
Stadtblatt Nr. 22 vom 28.05.2014
Stadtblatt Nr. 21 vom 21.05.2014
Stadtblatt Nr. 20 vom 14.05.2014
Stadtblatt Nr. 19 vom 07.05.2014
Stadtblatt Nr. 18 vom 30.04.2014
Stadtblatt Nr. 17 vom 23.04.2014
Stadtblatt Nr. 16 vom 16.04.2014
Stadtblatt Nr. 15 vom 09.04.2014
Stadtblatt Nr. 14 vom 02.04.2014
 

Gemeinderat hat den Haushalt 2015 beschlossen

In der Sitzung vom 19. Januar hat der Gemeinderat den Haushaltsplan für das Jahr 2015 endgültig beschlossen. Das Haushaltsvolumen beträgt 5.300.100 €; davon entfallen 4.801.800 € auf den Verwaltungshaushalt (d.h. laufende Einnahmen und Ausgaben) und 498.300 € auf den Vermögenshaushalt (d.h. Investitionen, Schulden und Rücklagen).

Der neue Haushalt machte der Verwaltung und dem Gemeinderat große Sorgen, denn die Haushaltslage ist angespannt, wie lange nicht mehr. Dies lässt sich daran ablesen, dass der Haushalt eine umgekehrte Zuführung vom Vermögens- an den Verwaltungshaushalt ausweist, und zwar in Höhe von 146.650 €. Normalerweise ist es genau umgekehrt, d.h. die laufenden Einnahmen im Verwaltungshaushalt decken dessen Ausgaben und erwirtschaften darüber hinaus noch einen Beitrag zur Finanzierung der Investitionen im Vermögenshaushalt. Für die jetzige negative Haushaltssituation sind zwei Faktoren ursächlich: Der erste Faktor sind die deutlichen Einnahmeausfälle und Mehrbelastungen in den Finanzbeziehungen zum Land und zum Landkreis (sog. kommunaler Finanzausgleich). Dies hat folgenden Grund: Ein entscheidender Faktor für die Höhe der Zuweisungen und Umlagen im kommunalen Finanzausgleich ist die eigene Steuerkraft der Gemeinde im zweitvorangegangenen Jahr, d.h. Berechnungsgrundlage für das Jahr 2015 ist die Steuerkraft des Jahres 2013. Da aber die Steuerkraft im Jahr 2013 in Aach besonders hoch war, wirkt sich dies jetzt in 2015 negativ  auf Zuweisungen und Umlagen aus. Durch diesen Effekt fehlen uns im Saldo ca. 470.000 €. Dies allein erklärt also bereits die negative Zuführung. Ein zweiter Faktor, der den Haushalt 2015 negativ beeinflusst, kommt noch hinzu, und zwar sind dies die Mehrbelastungen im Kindergartenbereich. Durch die Einführung der Kleinkindbetreuung und die Erweiterung des Angebots auf Ganztagesbetrieb steigt der städtische Kostenanteil auf 420.000 €. Zum Vergleich: In den vergangenen Jahren lag unser Aufwand jeweils im Bereich von 150.000 bis 200.000 €/Jahr. Zwar ist der Betrag für 2015 auch durch zwei einmalige Sondereffekte negativ beeinflusst. Doch auch wenn man diese Effekte wieder heraus rechnet, wird der Aufwand der Stadt Aach für den Kindergartenbereich künftig auf Dauer über dem liegen, was wir aus der Vergangenheit gewohnt waren. Dies war uns allerdings schon bei der Einführung der Kleinkindbetreuung und des Ganztagesbetrieb bewusst und kommt somit nicht überraschend.

Im Vermögenshaushalt 2015 sind nur wenige neue Investitionen veranschlagt. Nennenswerte Investitionen sind vor allem:

a) der geplante Straßenausbau des Oberen Hofwegs für 100.000 €. Diese Maßnahme kann zu 90 % über Anliegerbeiträge finanziert werden, d.h. der städtische Anteil ist mit ca. 10.000 € überschaubar und

b) die Restfinanzierung des laufenden An- und Umbau am Kindergarten mit 61.000 €.

Die Maßnahmen „Dachsanierung alte Schule“ mit ca. 130.000 € und der städtischer Anteil an den Kosten für die Umgestaltung des EMA-Areal mit ca. 250.000 € sind bereits in den Haushalten 2014 und früher finanziert und belasten den Haushalt 2015 nicht.

Trotz der schlechten Haushaltslage sind aber auch im Jahr 2015 keine neuen Schulden nötig, sondern unser Schuldenstand geht durch die Regeltilgungen auch in diesem Jahr leicht zurück. Der Haushalt wird durch einen Entnahme aus der Rücklage, die wir in den vergangenen guten Jahren angesammelt haben, ausgeglichen.

Eckdaten zum Haushalt 2015:

Volumen insgesamt: 5.300.100 €

davon:

Verwaltungshaushalt: 4.801.800 €

Vermögenshaushalt: 498.300 €

umgekehrte Zuführung vom Vermögens- an den Verwaltungshaushalt: 146.650 €

Investitionen insgesamt: 316.700 €

Schuldenstand am 01.01.: 691.142 € (entspricht 320 €/Kopf)

Schuldenstand am 31.12.: 656.240 € (entspricht 304 €/Kopf)

Rücklagen am 01.01.: 1.028.849 €

Rücklagen am 31.12.:    790.600 €

 

 

Aacher Schule hat eine Ganztagesbetreuung

Seit Beginn des Schuljahres 2013/2014 gibt es an der Aacher Schule ein Ganztagesbetreuungsangebot. Die Betreuung findet statt von Montag bis Donnerstag, jeweils von 13.00 Uhr bis 16.30 Uhr. Die Eltern können je nach Bedarf ein, zwei, drei oder vier Wochentage buchen. Die Betreuung beginnt nach der sechsten Unterrichtsstunde um 13.00 Uhr mit einem gemeinsamen Mittagessen. Das Essen wir von der Metzgerei Beschle aus Volkertshausen frisch zubereitet und schmeckt den Kindern ausgezeichnet. Der abwechslungsreiche Speiseplan legt Wert auf eine ausgewogene vollwertige Ernährung. Nach dem Essen machen die Kinder ihre Hausaufgaben und werden dabei von einem Lehrer oder einer Lehrerin betreut. Anschließend ist Zeit für Spiel, Basteln, Bewegung und vieles mehr. Als Betreuungskräfte konnten wir Sabine Endraß und Maria Walther gewinnen. Sie kümmern sich sowohl um das Essen, wie auch um die Zeit nach den Hausaufgaben. Interessierte Eltern können ihre Kinder jederzeit anmelden; Plätze sind noch frei. Hierzu melden Sie sich einfach bei Schulleiterin Brigitte Mayer oder bei der Stadtverwaltung. Wir freuen uns über jedes angemeldete Kind.

    

„Das Essen schmeckt super lecker“ freuen sich die Kinder. Die Betreuungskräfte Maria Walther und Sabine Endraß freuen sich mit ihnen.

 

Ergebnisse der Trinkwasseruntersuchungen

Am 10.03.2014 hat die jährliche große Trinkwasseruntersuchung stattgefunden. Alle Grenzwerte nach der Trinkwasserverordnung sind eingehalten. Unser Trinkwasser ist somit einwandfrei. Die Wasserhärte beträgt im Tiefbrunnen Schlatter Stäudle 20,6° dH und im Hochbehälter Humpelsberg 21,7° dH Gesamthärte. Gemäß Wasch- und Reinigungsmittelgesetz sind beide Werte dem Härtebereich „hart“ zuzuordnen. Die ausführlichen Prüfungsberichte finden Sie unter nachfolgendem Link.

 

  Untersuchungsberichte

 

 

Wochenmarkt

auf dem Mühlenplatz

Donnerstags von 15.00bis 18.00 Uhr

Folgende Waren werden angeboten:

Backwaren

Blumen

Fisch

Fleisch- und Wurstwaren

Käse

Obst und Gemüse